· 

Die Gemüsekoop

Im Rahmen der Suche nach Konzepten für den heimischen Hof habe ich über www.ernte-teilen.org eine solidarische Landwirtschaft nahe unseres Wohnortes in Köln ausfindig machen können. Seit Frühling 2017 sind wir nun Mitglied in der Gemüsekoop.

 

An dieser Stelle möchte ich in einzelnen Beiträgen nach und nach über die Erfahrungen dort berichten.

Diese Darstellungen können grundlegendes Vorbild  für die Gründung der Gemüsegruppe im Leissetal sein.

 

Die Koop wird nach dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft betrieben. Das heisst, eine Gemeinschaft mit mittlerweile gut 200 Mitgliedern ist als Verein organisiert, der über Mitgliedsbeiträge ein "Anbauteam" sowie die Flächen und Betriebsmittel finanziert. Eine ca. 2 ha große Fläche wird somit von LandwirtInnen und GemüsegärtnerInnen bewirtschaftet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0